Am Schwarzen Graben

Mitwirken – so funktioniert's

Das dialogorientierte Moderationsverfahren verfolgt das Ziel, eine Vielfalt an Einschätzungen, Ideen und Wünschen aus dem Leben, Arbeiten und Wohnen in Rosellerheide-Neuenbaum für die Entwicklung des Areals „Am Schwarzen Graben“ zu erfahren. Mit diesen Hinweisen kann eine gemeinsam getragene Lösung für die bauliche Entwicklung des Areals möglich werden. Dafür sind Ihre Anregungen gefragt!

Mit den geplanten Beteiligungsformaten haben Sie die Möglichkeit, sich einzubringen. Als Anwohner*in sowie Eigentümer*in haben Sie zu Beginn des Prozesses eine Postwurfsendung mit Informationen über die Entwicklung des geplanten Wohngebiets erhalten. Über eine beiliegende Postkarte konnten Sie Ihre Wünsche, Ideen und Fragen mitteilen. Ebenfalls konnten Sie online über diese Beteiligungsplattform ihre Anregungen, Ideen und Wünsche formulieren sowie sich mit Ihren Mitbürger*innen austauschen. Die Ergebnisse dieser Online-Beteiligung werden anschließend auf dieser Webseite veröffentlicht.

Zu Beginn des Verfahrens werden im Ortsteil aktive Personen und Institutionen, wie z.B. der Schützenverein, der Sportverein und Vertreter*innen der örtlichen Politik in sogenannten Schlüsselpersonengesprächen zu Besonderheiten des Ortsteils, zu bestehenden Problemlagen oder zu potenziellen Lösungen befragt.

Um die Ideen und Anregungen der interessierten Öffentlichkeit aufzunehmen, fand eine Auftaktveranstaltung statt, in der für alle sichtbar die Aufgabenstellung erläutert wurde und erste Anregungen und Impulse eingebracht werden konnten.

Nachdem die Ergebnisse der Analysephase und der Beteiligungsmöglichkeiten ausgewertet wurden, werden durch das Planungsteam erste Pläne einer möglichen baulichen Entwicklung für das Areal „Am Schwarzen Graben“ ausgearbeitet. Diese Skizzen sollen dann in einer zweiten Beteiligungsphase durch Schlüsselpersonen im Ortsteil sowie die Neusser Bürger*innen in der Abschlussveranstaltung überprüft werden.

Icon Startworkshop

Startworkshop

mit der Stadtverwaltung Neuss

abgeschlossen

Ziel

Ziel des Startworkshops mit Fachämtern der Stadtverwaltung Neuss ist, alle bisher bestehenden Rahmenbedingungen des Plangebiets „Am Schwarzen Graben“ zu sammeln. Zudem sollen die Ergebnisse auf ihre Gültigkeit überprüft werden, sodass sich daraus die Grundlageninformationen für den weiteren Moderationsprozess ergeben.

Fragen

Welche Rahmenbedingungen, Akteure, Konflikte bestehen „Am Schwarzen Graben“? Was macht die Ortsidentität von Rosellerheide aus? Wo sehen Sie Stärken und Schwächen des Plangebiets? Welche unveränderlichen Rahmenbedingungen gibt es am Standort? Welche veränderlichen Rahmenbedingungen gibt es am Standort? Welche Potenziale zur Entwicklung sehen Sie?

Zielgruppe 

Mitarbeiter*innen der Fachämter der Stadtverwaltung Neuss

Format

Der Startworkshop besteht aus einer Veranstaltung zu der alle relevanten Fachämter der Stadt Neuss eingeladen werden, um wesentliche inhaltliche Schwerpunkte und Rahmenbedingungen des Plangebiets zusammenzutragen. Mit Hilfe von speziellen Fragestellungen für die unterschiedlichen Fachbereiche werden alle notwendigen Informationen ermittelt. Dieses Veranstaltungsformat eignet sich besonders für eine fachbereichsübergreifende Diskussion, in der durch die gemeinsame Besprechung Konflikte der Bestandssituation aber auch Chancen für eine zukünftige Entwicklung aufgezeigt werden können.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Veranstaltung sind in die Analysekarten des Plangebiets eingeflossen und werden weiterhin im Prozess berücksichtigt.

Icon Schlüsselpersonengespräche

Schlüsselpersonengespräche

laufend

Ziel

Mit den sogenannten Schlüsselpersonengesprächen sollen im Stadtteil besonders aktive Personen und Institutionen angesprochen werden. Sie haben aufgrund ihrer Tätigkeit in Vereinen oder der Politik eine umfangreiche Kenntnis von Ideen und Problemen im Stadtteil, sodass sie als Multiplikatoren Anregungen für das Planungsteam geben können.

Fragen

Wo sehen Sie die Stärken und Schwächen des Plangebiets? Welche Besonderheiten und Qualitäten sollen erhalten bzw. weiterentwickelt werden? Welche Entwicklungspotentiale/Chancen werden gesehen, die in Zukunft verstärkt genutzt werden sollen? Bei welchen Zielen der Entwicklung gehen Sie von einem breiten Konsens aus? Wo sehen Sie kritische und kontrovers diskutierte Punkte? Wie sieht Ihre Vision für das Plangebiet „Am Schwarzen Graben“ aus?

Zielgruppe

Lokale Akteure, Vertreter*innen von Vereinen, Politik etc.

Format

In insgesamt 10 geplanten Schlüsselpersonengesprächen werden Einzel- oder Kleingruppengespräche mit ausgewählten lokalen Akteuren durch das Planungsteam durchgeführt. Dabei sollen Interessen und Ansprüche verschiedener Institutionen für die zukünftige Entwicklung abgefragt werden. Die Ergebnisse aus den vielfältigen Perspektiven sollen dann miteinander verglichen werden, um die Aspekte mit der größtmöglichen Übereinstimmung als gemeinsame Ziele für die Entwicklung des Standorts  „Am Schwarzen Graben“ herauszuarbeiten.

Ergebnisse

Die Ergebnisse werden im Anschluss an die Gespräche zusammengefasst und fließen in die Ausarbeitungen des Planungsteams ein.

Icon Online-Beteiligung

Online-Beteiligung

bis zum 10.11.2020

abgeschlossen

Ziel

Ziel einer Online-Beteiligung ist es, eine inhaltliche Zuarbeit zur Formulierung der Rahmenbedingungen am Standort zu erhalten.

Fragen

Was zeichnet das Areal „Am Schwarzen Graben“ besonders aus? Was läuft gut und was läuft schlecht „Am Schwarzen Graben“? Wo sehen Sie Möglichkeiten neue Gebäude zu ergänzen? Welche Hindernisse sind bei einer Bebauung des Areals zu berücksichtigen? Wie können diese Hindernisse beseitigt werden, um eine gemeinschaftliche Lösung zu finden?

Zielgruppe

Lokale Akteure, Vertreter*innen von Vereinen, Politik etc., Eigentümer*innen, Bewohner*innen, interessierte Öffentlichkeit

Format

Die Online-Beteiligung bietet bei der Erarbeitung von Rahmenbedingungen und Positionen zur Erstellung eines Rahmenplans die Möglichkeit, dass auch Bürger*innen, die sich durch Beteiligungsangebote vor Ort nicht angesprochen fühlen oder keine Zeit haben, sich außerhalb dieser Beteiligungsverfahren aktiv in den Prozess einbringen. Zudem ist es in Zeiten der Corona-Pandemie und der damit zusammenhängenden Einschränkung von Kontakten ein wichtiges Mittel, um Meinungen, Wünsche und Hinweise aus der Bürgerschaft abrufen und in den Prozess einbinden zu können.
Über die interaktive Karte konnten eigene Hinweise und Anregungen zu den o.g. Fragestellungen gegeben werden. Darüber hinaus konnten Meinungen anderer Bürger*innen kommentiert und bewertet werden, um ein breites Stimmungsbild zu erhalten. Über gemeinsame Spielregeln wurde sichergestellt, dass ein gesellschaftlicher Dialog entsteht, der keine diskriminierenden Aussagen o.ä. beinhaltet. Dies wurde zudem durch eine Moderation der Beteiligung sichergestellt.

Ergebnisse

Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Online-Beteiligung ausgewertet und als Dokument zum Download hier zur Verfügung gestellt.
Nach Abschluss der Online-Beteiligung besteht über das Kontaktformular der Projektwebsite weiterhin die Möglichkeit, Aspekte in einen „Ideenspeicher“ einzugeben oder Fragen zu stellen, die vom Planungsteam in Abstimmung mit der Stadt Neuss beantwortet und berücksichtigt werden.

Icon Postwurfsendung

Postwurfsendung

für Anwohner

abgeschlossen

Ziel

Die Anwohner*innen und Anwohner in der direkten Nachbarschaft des Areals „Am Schwarzen Graben“ sowie die Grundstückseigentümer*innen vor Ort werden mit einem Flyer über die Entwicklung und das Verfahren informiert. Über eine integrierte Postkarte können sie dem Planungsteam ihre Ideen, Wünsche und Anregungen mitteilen. Hier können Sie sich die Postwurfsendung ansehen.

Zielgruppe

Bewohner*innen, Eigentümer*innen

Icon FAQs

FAQs

laufend

Icon Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung

10.10.2020, 11 bis 15 Uhr

abgeschlossen

Ziel

Ziel der Auftaktveranstaltung ist es, das dialogorientierte Moderationsverfahren in der Bevölkerung bekannt zu machen und Anregungen, Ideen, Problemlagen und erste Lösungsoptionen für eine bauliche Entwicklung des Plangebiets zu erhalten.

Fragen

Was zeichnet das Areal „Am Schwarzen Graben“ besonders aus? Was läuft gut und was läuft schlecht „Am Schwarzen Graben“? Wo sehen Sie Möglichkeiten neue Gebäude zu ergänzen? Welche Hindernisse sind bei einer Bebauung des Areals zu berücksichtigen? Wie können diese Hindernisse beseitigt werden, um eine gemeinschaftliche Lösung zu finden?

Zielgruppe

Lokale Akteure, Vertreter*innen von Vereinen, Politik etc., Eigentümer*innen, Bewohner*innen, interessierte Öffentlichkeit

Format

An einigen interessanten Orten im engen Plangebiet werden Stationen aufgebaut, die durch das Planungsteam und Vertreter*innen der Stadtverwaltung Neuss betreut werden. Interessierte haben die Möglichkeit, diese Stationen nacheinander zu besuchen und ihre Hinweise, Anregungen und Ideen in das Moderationsverfahren einzubringen sowie einzelne Aspekte im direkten Dialog mit dem Planungsteam zu besprechen. Dabei werden einzuhaltenden Sicherheitsmaßnahen im Rahmen der Corona-Pandemie berücksichtigt.

Ergebnisse

An einigen interessanten Orten im engen Plangebiet wurden Stationen aufgebaut, die durch das Planungsteam und Vertreter*innen der Stadtverwaltung Neuss betreut wurden. Interessierte hatten die Möglichkeit, diese Stationen nacheinander zu besuchen und ihre Hinweise, Anregungen und Ideen in das Moderationsverfahren einzubringen sowie einzelne Aspekte im direkten Dialog mit dem Planungsteam zu besprechen. Dabei wurden einzuhaltende Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie berücksichtigt.

Zur Veranstaltungsseite

Icon Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung

in Vorbereitung

Ziel

Die Abschlussveranstaltung bietet der interessierten Öffentlichkeit die Chance, die ersten bildhaften Darstellungen für eine bauliche Entwicklung zu überprüfen. Diese Varianten städtebaulicher Skizzen berücksichtigen die Ergebnisse der vorherigen Beteiligungsmöglichkeiten und bieten eine Verständigungsgrundlage für die zukünftige Entwicklung.

Fragen

folgt

Zielgruppe

Lokale Akteure, Vertreter*innen von Vereinen, Politik etc., Eigentümer*innen, Bewohner*innen, interessierte Öffentlichkeit

Format

folgt

Ergebnisse

Die Ergebnisse werden nach der Abschlussveranstaltung ausgewertet und als Dokument zum Download hier (verlinken) zur Verfügung gestellt. Die Inhalte fließen in die weitere Vertiefung der städtebaulichen Strukturskizzen ein.